HAUS & GARTEN

Zu weiteren Artikeln nach unten scrollen

Pellets eignen sich für jedermann – Heizen mit Pellets

 

Was sind Pellets?

Pellets gelten als eine Weiterentwicklung des natürlichsten Brennstofs, den die Menschheit kent, das Holz. Sie werden aus naturbelassenem Restholz, hauptsächlich aus Sägemehl und Hobelspänen hergestellt und stammen somit grösstenteils aus Sägereien. Ohne Zugabe von Bindemitteln werden sie zu kleinen Brennstäbchen mit hohem Heizwert gepresst. Ein Kilogramm Pellets soll fast so viel Energie enthalten wie ein halber Liter Heizöl. Empfohlen wird eine Umstellung auf Pellet-Heizungen alleine schon deshalb, weil sie einen einheimischen Brennstoff darstellen, einer Preisstabilität unterliegen und zudem von volkswirtschaftschaftlichem Nutzen der inländischen Energieversorgung sind.

 

Was sollte man beachten?

Oft schwankt die Entscheidung zwischen einem Einzelofen oder einer halbautomatischen Kompaktanlage. Dabei sollte man sich von einem Heizungsfachmann beraten lassen, da jede Heizung, erst recht eine Plletheizanlage genau auf den Raum, die Wohnung oder das Haus abgestimmt werden muss.

 

Diese Sicherheitshinweise sollten an jedem Pelletlagerraum angebracht werden. Sie sind beim DEPV kostenlos erhältlich.

 

Emissionswerte

Die Emissionswerte einer Pelletheizanlage sollten möglichst niedrig sein. Hier fallen vor allem Kohlenmonoxid- (CO), Kohlendioxid- (CO2) und Staubemissionen an. Für CO sollte der Emissionswert bei ca. 70 mg/Nm3 liegen, für CO2 bei ca. 10 % (bei Schwachlast) und 14 % (bei Nennlast). Die Staubemissionen sollten etwa bei 8 mg/Nm3 liegen.

 

Pelletheizungen an ein bestehendes Heizungsnetz anzuschließen, ist recht unkompliziert, sollte aber in jedem Fall mit großer Sorgfalt und durch einen Fachbetrieb erfolgen, um Beschädigungen und undichte Stellen zu vermeiden. Nimmt man die Pelletheizung oder den Pelletofen in Betrieb, muss auch auf Feuchtigkeit im Kamin des Pellet-Ofens geachtet werden. Beim Einbau und Betrieb von Pelletheizungen sind die allgemeinen Brandschutzbestimmungen einzuhalten. Für raumluftabhängige Feuerstätten (Einzelofen im Wohnraum) ist kein eigener Heizraum vorgeschrieben, wenn eine ausreichende Luftversorgung gewährleistet ist. Sprechen Sie außerdem noch mit Ihrem Schornsteigfeger, was es sonst noch alles zu beachten gibt.

 

Sparen mit Pellets?

Der grosse Vorteil der Pellets ist ihr günstiger Preis. Eine Tonne kostet etwa 240 Euro, während 500 l Heizöl, die denselben Energiewert besitzen, 400 Euro und mehr kosten. Der Gaspreis rangiert meist gleich mit Ölpreis. Allerdings ist eine Pellet-Heizung in der Anschaffung um 20-25 Prozent teurer als eine Öl- oder Gasheizungsanlage. Legt man jedoch die steigenden Preise der fossilen Brennstoffe zu Grunde, rechnet sich eine Pellet-Heizung nach einiger Zeit.

 

JR

... und heute schon an den Adventskranz denken

 

Bald ist es wieder so weit. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und mit Beginn der Advent-Tage halten auch die Kerzen und Adventskränze wieder Einzug in unsere Wohnungen und Häuser. Woher kommt die Tradition des Adventskranzes?

 

Eigentlich ist er ein Relikt aus der Zeit der alten Germanen. Es waren die Grabkränze, die zur rituellen Verehrung der Toten hergestellt wurden. Diese Kränze sind unseren heutigen Adventskränzen sehr ähnlich.

 

Bereits bei der Form beginnt die Symbolik, steht doch der Kreis für das Unendliche und Zyklische in Verbindung mit dem immer grünen Tannenzweig, der für das Leben und die Fruchtbarkeit steht. Die vier Kerzen auf dem Adventskranz stellen nicht nur die vier Adventswochen dar, sondern auch die vier Jahreszeiten. Der Kerzenschein das Sonnenlicht, das jedoch in der dunklen Jahreszeiten immer weniger wird. Darum zündete man früher zunächst alle vier Kerzen an und mit jeder Woche eine Kerze weniger, bis nur noch eine brannte und am Tag der Wintersonnenwende wurden dann wieder alle vier Kerzen angezündet. Wenn alle vier Kerzen brennen, gilt der Zyklus vom Leben und Tod als vervollständigt und der neue Kreislauf mit der Neugeburt des Lichtes kann wieder beginnen.

 

So ist der Adventskranz nicht nur eine schöne Dekoration in der vorweihnachtlichen Zeit, sondern auch eine Symbol für das sich immer wieder erneuernde Leben. Gilt doch die Weihnachtszeit auch als eine besinnliche, sollten wir uns neben der Hatz auf die Weihnachtsgeschenke auch Stunden gönnen, in denen wir über den Sinn eines solchen Festes nachdenken und unsere Gedanken im Schein der Kerzen auf das Wesentliche im Leben lenken können.

 

CK

Zimmerazalee ist Zimmerpflanze des Monats Dezember

 

Die winterblühende Zimmerazalee ist der ideale Begleiter für das kalte Jahresende. Mit ihren leuchtend bunten Blüten zaubert die Azalee zur Weihnachtszeit Freude und Wärme in die eigenen vier Wände. Zudem sorgt die Zimmerpflanze der Weisheit für Konzentration und einen klaren Kopf.

Der Name der Azalee wird aus dem Griechischen "azaleos" für "trocken" abgeleitet. Doch diese Beschreibung wird der strahlenden Erscheinung der Pflanze keinesfalls gerecht. So bezieht sich die Bezeichnung eher auf ihren ungewöhnlich holzigen Stamm, der ihrer Statur die strauchige Fülle verleiht. Von außen betrachtet, ist dieser hölzerne Kern gar nicht sichtbar, denn er wird von dicht wachsenden grünen Blättern verdeckt.

 

Ursprünglich stammt die Pflanze des Monats Dezember aus Südostchina und Taiwan. Erst seit dem 19. Jahrhundert ist die Azalee als Topfpflanze in Europa bekannt und beliebt. Ihre üppig-leuchtenden Blüten sind in der kalten Jahreszeit häufig im Garten zu entdecken, doch auch als Zimmerpflanze eignet sich die im Winter blühende Azalee ausgezeichnet. Ob mit roten, pinken, weißen oder violetten Blüten - als Indoor-Pflanze sorgt die Azalee im kalten Winter als warmer Farbtupfern für Glücksgefühle und Wohlbehagen in den eigenen vier Wänden.

 

Nicht nur optisch ein Highlight, garantiert die Azalee auch ein helles Köpfchen. In ihrer ursprünglichen Heimat Asien wird der Pflanze eine beruhigende Wirkung auf die Psyche nachgesagt. Auch aktuelle Studien belegen, dass Zimmerpflanzen einen positiven Einfluss auf die menschliche Konzentrationsfähigkeit in ihrem Umfeld haben. Mit geschärftem Verstand, lässt sich vorhandenes Wissen wesentlich effektiver abrufen und nutzen.

 

Im Gegenzug erwartet die Zimmerazalee eine besonders liebevolle Behandlung von ihrem Besitzer. Die Erde einer zufriedenen Azalee ist immer feucht, jedoch ohne, dass sich die Flüssigkeit im Topf staut. Am liebsten steht die Pflanze an einem hellen Standort, weder in der direkten Sonne, noch an einem zugigen Fenster, denn sie braucht mindestens 20 Grad Celsius Zimmertemperatur, um sich richtig wohl zu fühlen. Weitere Informationen zur Azalee und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.


TESTPHASE
BEENDET!

 

Wir werden in wenigen Tagen mit einem veränderten Layout so richtig loslegen. Neue Funktionen, schneller Zugriff auf einzelne Artikel und eine Rundum-Erneuerung werden ZEITPUNKT-MAGAZIN noch attraktiver machen. 


Der bisherige Erfolg unseres Magazins hat uns ermutigt und bestätigt, auf diesem Wege weiterzumachen. Auf unserem YouTube-Kanal "zeitpunktplus" wird sich nichts ändern.


Sollten wir in den nächsten Tagen nicht sofort auf Ihre Mails antworten, dann liegt es am Wechsel des Providers. Wir melden uns auf jeden Fall.


Für eilige Mails: travelwords.berlin@gmail.com


Wir freuen uns auf eine weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ihr Zeitpunkt-Team

 

www.zeitpunkt-magazin.de ist ein Projekt von TWB-Medien, einem Zusammenschluss von berufserfahrenen Journalisten/innen und Autoren/innen.


zeitpunkt-magazin.de

 sieht sich in der Bandbreite von Bloggs bis Internet-Magazin. Eine Anlaufzeit sei uns gestattet.


ANMERKUNG

Unsere Unterstützung für „Weltexpress“ haben wir mit sofortiger Wirkung beendet.

Alle ZEITPUNKT-Videos finden Sie auf unserem

YouTube-Kanal 

"zeitpunktplus"

Abonnieren Sie kostenlos unseren Kanal auf YouTube

Die neuesten

ZEITPUNKT

Pocket-Interviews

ZEITPUNKT-Interview Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Präsident Stiftung Preußischer Kulturbesitz zu James Simon und Nofretete

ZEITPUNKT-Interview

mit ZDF-Moderatorin

Dunja Hayali

ZEITPUNKT-Umfrage zum "Weltuntergang am 21. Dezember". Teil 2

ZEITPUNKT-EXKLUSIV: Noch nie veröffentlichtes Bildmaterial von einer Pressekonferenz (2010) mit Helge Schneider

ZEITPUNKT-Spontan-Interview mit dem Schauspieler Jürgen Vogel

ZEITPUNKT - Pocket-Interview mit Susanna Kraus über die einzigartige Kamera IMAGO 1:1

ZEITPUNKT Pocket-Umfrage

zum Thema "Weltuntergang am 21. Dezember".

Interview mit Richard Davis Precht zu seiner ZDF-Sendung "Precht"

ZEITPUNKT - Die Pocket-Umfrage zum Thema Nebeneinkünfte der Politiker

Pocket-Interview mit

Maike Maja Nowak

www.dog-institiut.de

ZEITPUNKT Pocket-Interview mit Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad

Schönhauser Allee 103

10439 Berlin

Tel.: +49(0)30

43 65 91 03

www.hotel103.de

WEITERE ARTIKEL

Kasachstan startet

neue Offensive gegen Opposition – und

die Kanzlerin lächelt Mehr

NPD will sich selbst verbieten lassen – ein billiger Trick! Mehr

Weltuntergang am 21.12:

Sex ist der letzte Wunsch der Deutschen Mehr

Video siehe oben

700.000 Euro

im Taxi vergessen -

Taxifahrer gibt Fund zurück Mehr

JACOB BUTLER – ein australischer Superstar Mehr

Das Deutsche Film-

museum packt aus … Mehr

Zimmerazalee

ist Zimmerpflanze des Monats Dezember Mehr

Larry Hagman – der Fiesling von „Dallas“ ist tot Mehr

Pellets eignen sich für jedermann – Heizen mit Pellets Mehr

Maklergebühren in der Diskussion Mehr

Die Rolling-Stone-Jahre Mehr

Achtung PutzfimmelEine Glosse zum „Weltputztag“ Mehr

Mit AIDA Weihnachten auf den Kanaren feiern Mehr

Immer weniger

bezahlbare Wohnungen Mehr

In Antalya müssen 2290 Frauen vor Gewalt  

in der Familie beschützt werden Mehr